Förderverein Grundschule Anhaltsiedlung e.V.

 

Gemeinsam etwas bewegen

 

| Sie sind hier:  Förderverein Grundschule Anhaltsiedlung e.V. | Projekte |

Projekt „Toleranz und Vielfalt, jeder ist anders“

Projekt „Toleranz und Vielfalt, jeder ist anders“

 

Vom 26.bis 28. Oktober absolvieren die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klassen neun Stationen zu diesem Thema. Unterstützung erhält die Schule von vielen externen Partnern, wie die Diakonie Wolfen, Fair Trade Merseburg, Multikulturelles Jugendzentrum Dessau, dem Pfarrer der katholischen Kirche Bitterfeld sowie der Werkstatt für historische Instrumente Wittenberg. Finanziell wird dieses Projekt getragen vom evangelischen Kirchenkreis Wittenberg. Ein besonderes Dankeschön geht an Frau Kiffner, Lehrerin für evangelische Religion, für die inhaltliche Vorbereitung und Durchführung. Des Weiteren möchten wir uns bei Frau Bannach und Herrn Hoffmann (beide Schriftsteller aus Sandersdorf, sie hatte die Zeitungsannonce „Aktion Zusammenspiel“ 09.10.15 gelesen) bedanken, welche aus ihren privaten Bereich spontan Bücher und Spielzeug für die Kinder als Spende überreichten.

 

<— für mehr KLICK das Bild

 

 

 

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Am 29.10.2015 wird dieses Projekt noch abschließend abgerundet durch die Aufführung des Musicals „Bartimäus- ein wunderbarer Augenblick“, einstudiert und vorgeführt vom Kinder und Jugendtreff des Lutherhauses Bitterfeld.

 

<— Klickt das Bild “Musical”

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

 

 

 

 

„Aktion Zusammenspiel“ 09.10.15

 

 

„Aktion Zusammenspiel“ 09.10.15 um 10:30 Uhr Grundschule Anhaltsiedlung Bitterfeld

Um das Miteinander von Flüchtlingskindern und einheimischen Kindern zu stärken, hat das Bundesfamilienministerium Initiativen, Organisationen, Vereine und Kommunen in ganz Deutschland dazu aufgerufen, sich in der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements vom 11. bis 20. September an der “Aktion Zusammenspiel – Bündnisse für junge Flüchtlinge” zu beteiligen. Wir machen mit!

Im Mittelpunkt der deutschlandweiten “Aktion Zusammenspiel” steht die Begegnung zwischen Flüchtlingskindern und einheimischen Kindern. Das Miteinander unter Kindern und Jugendlichen zu fördern ist wichtig: Es baut Vorurteile und Ängste ab und hilft Groß und Klein, einander näher zu kommen.

Hierzu hatten wir zu unserem Aktionsbeitrag, Herrn Landrat Uwe Schulze am 09. Oktober 2015 um 10:30 Uhr in die Grundschule Anhaltsiedlung, Steubenstraße 13 in Bitterfeld, eingeladen.

Bei dieser Gelegenheit hatte Herr Landrat Schulze eines von über 450 Spielzeugpaketen übergeben, die dankenswerterweise pro bono von den drei großen Spielzeugherstellern Playmobil, Lego und Ravensburger zur Verbesserung des gemeinschaftlichen Spielangebotes für Flüchtlingskinder an die Partnerinnen und Partner der „Aktion Zusammenspiel“ versandt wurden.

„Die Grundschule Anhaltsiedlung ist eine der ersten Schulen in unserem Landkreis gewesen, welche Integrationsklassen für geflüchtete Kinder eingerichtet hat und eine wertvolle Partnerin im kreisweiten Integrationsnetzwerk. Vor einigen Tagen am 20. September war Weltkindertag – was auch immer von Erwachsenen an Konflikten und Kriegen in der Welt ausgetragen wird: wenn wir nicht alles tun was wir können, dass es Kindern gut geht, sie in Frieden aufwachsen und mit anderen Kindern spielen können, ist das unterlassene Hilfeleistung“, so Landrat Schulze.

Mehr Informationen zur „Aktion Zusammenspiel“, u. a. eine Liste aller teilnehmende Organisationen und Kommunen, finden Sie unter www.bmfsfj.de/willkommen-bei-freunden

 

 

Unser Schulhof wird umgestaltet!

Hand in Hand für die Bitterfelder Anhaltschule

<–klick das Bild

35 Mitarbeiter der Firma Heraeus aus Greppiner gestalten am Tag der Gemeinschaft den Schulhof der Bitterfelder Anhaltschule komplett um.

Gemeinsam macht die Arbeit viel mehr Spaß. Das wissen auch die 35 Mitarbeiter der Firma Heraeus aus Greppin, die am Donnerstag auf dem Gelände der Bitterfelder Anhaltschule kräftig zugepackt haben. Nach den Wünschen und Plänen eines Ingenieurbüros und der Schule wurden Wege angelegt, Bäume gepflanzt, Bänke gestrichen und Grünflächen angelegt.

Für den Werkleiter des Greppiner Heraeus-Betriebsteils ist das praktische Hilfe. „Wir wollen nicht nur Geld geben, sondern tatkräftig mit zupacken“, sagt er. Und am Ende des Tages sehe man, was geschafft wurde. (Quelle : mz von MICHAEL MAUL)

Schulhof umgestaltet: Hand in Hand für die Bitterfelder Anhaltschule | Bitterfeld – Mitteldeutsche Zeitung – Lesen Sie mehr auf:

http://www.mz-web.de/bitterfeld/schulhof-umgestaltet-hand-in-hand-fuer-die-bitterfelder-anhaltschule

~~~~~WIR SAGEN DANKE~~~~~

für den großartigen Einsatz

und dem Super Ergebnis!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Einweihung Spielplatz “Wippe”

Überraschung zum 1. Schultag am 27.08.2015

Es ist wieder ein Abschnitt  geschafft die Eröffnung eines weiteren Spielgerätes auf unseren Spielplatz!

Pünktlich zum Schulstart weihten die Direktorin der Grundschule und die Vorsitzende des Fördervereines  unsere neue Wippe auf dem Spielplatz ein und gaben den Startschuss zur Übergabe an die Kinder!


<– klick das Bild

 

 

 

 

 

 

weiterführende Links:

http://www.foerderverein-anhaltschule.de/aktuelles/einweihung-der-neuen-klettergeruste/

Wie alles begann: November 2011 <–Klick

 

Ein Bären Spaß

 

Einen Bären Spaß

Den hatten die 4. Klassen als diese Ihren persönlichen Bären in der letzten Schulwoche zum Leben erweckten. Dies war ein kleines Abschiedsgeschenk von uns  dem Förderverein an die Kinder!

 

 

 

KUNSTWELTEN Schulprojet der 4. Klassen vom 6.-9. Juli 2015

KUNSTWELTEN ist ein künstlerisches Vermittlungsprogramm der Akademie der Künste Berlin, unterstützt durch den Landkreis Anhalt-Bitterfeld und weiteren regionalen Partnern. Es findet unter dem Motto “Wir sind die Stadt” mit Kindern und Jugendlichen aus Bitterfeld-Wolfen noch bis zum 16. Oktober 2015 statt.

 

Schülerinnen und Schüler der Grundschule Anhaltsiedlung haben vom 06.07. bis 09.07.2015 mit den Filmemachern Constanze Witt (Deutschland) und Claus Larsen (Dänemark/ Deutschland) einen selbst ausgedachten Animationsfilm gedreht. Alle Kinder haben sich überlegt, wie Bitterfeld-Wolfen war, ist und zukünftig sein soll. Sie haben gezeichnet, Requisiten und Szenebilder gebastelt, geklebt, geschnitten und dann alles per Stopp-Motion-Verfahren zusammengesetzt und in bewegte Bilder verwandelt. Wie das wohl aussieht?   Morgen kann anlässlich der Zeugnisausgabe schon mal in den Projektverlauf geschnuppert werden. Claus Larsen wird kurz mit den teilnehmenden Kindern berichten. Dann geht es für die beiden Künstler an die Montage der Bilder, den Schnitt, die Vertonung. Die Filmaufführung wird am 15.10. im Industrie- und Filmmuseum Wolfen sein. Alle kleinen Künstler und Künstlerinnen, die Eltern, Großeltern, Geschwister und Lehrer sind eingeladen. Ein großer Dank geht an die Wohnstättengenossenschaft Bitterfeld, Herrn Dr. Rückriemen, als Paten der Werkstatt.

–> Weiter Informationen zum Film erfolgen !!!

www.adk.de/de/akademie <– klick

 

« neuere Einträge ansehenältere Einträge ansehen »



25 Oct 2021 / 20:58:12                        
User online:   2
Heute:    117
Gestern:    1
Gesamt:    1518